Was sind Phantasiereisen?

Grundsätzlich ist jede Phantasiereise erst einmal ein Text, der der Kommunikation dient. Anders als andere Textgattungen (Kurzgeschichte, Reportage, Brief o.ä.) verfolgt die Phantasiereise das Ziel, dem Zuhörer Entspannung und Selbsterfahrung zu ermöglichen.

 

Jede Textgattung geht anders vor, um ihr Ziel zu erreichen, und bedient sich dazu eigener sprachlicher Mittel. Das gilt auch für die Phantasiereise, wie wir im Laufe des Seminars noch ausführlich zeigen werden.

 

Phantasiereisen setzen einen Sprecher, einen Empfänger (Adressat) und einen Zusammenhang voraus – den Kontext (oder auch das Setting), in dem die Kommunikation stattfindet (zum Beispiel Einzel-, Gruppensetting, therapeutisches Setting, Coaching etc.). Alle drei Elemente – Sprecher, Adressat und Setting – bestimmen, wie die Phantasiereise aussehen kann. Die Phantasiereise ist dabei im Idelfall keine einseitige Kommunikation, sondern Teil eines Kommunikationsprozesses, der auch das Feedback der Teilnehmer nach dem Entspannungserlebnis mit einbezieht.

 

Phantasiereisen sind in der Regel nicht dazu da, wie ein Brief oder ein Buch gelesen zu werden, sondern sie werden vorgelesen – entweder live oder von einem Tonträger. Sie stimulieren damit in erster Linie das Gehör, um das innere Erleben des Adressaten zu steuern. Im Unterschied zu anderen Entspannungsverfahren wie Autogenem Training oder Progressiver Muskelrelaxation richtet sich die Aufmerksamkeit des Zuhörers jedoch nicht vorrangig auf die Körperwahrnehmung. Phantasiereisen arbeiten mit inneren Vorstellungsbildern, um das Erleben des Hörers zu lenken („innerer Film“). Dabei wird die Körperwahrnehmung zugunsten des vorgestellten Geschehens weitgehend ausgeblendet.

 

Der Zuhörer soll während der Phantasiereise die Vorstellungsbilder möglichst intensiv und plastisch erleben. Deshalb arbeiten Phantasiereisen mit vorgestellten Sinneseindrücken:

 

  • Bildern (visuell),
  • Klängen (auditiv),
  • Körperempfindungen (taktil),
  • Geschmäckern (gustatorisch),
  • Gerüchen (olfaktorisch).

 

Jeder dieser Sinne ist mit spezifischen Zentren und Bahnen im Gehirn verknüpft, die durch die Phantasiereise aktiviert werden. Dies ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal gegenüber anderen Entspannungs-formen und eine charakteristische Eigenschaft von Phantasiereisen.

 

Ein anderes wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die gezielte und bewusste Nutzung von angenehmen Emotionen, um das Erleben zu gestalten, die Einbindung des Genusses in das Entspannungserlebnis.

 

Durch die Einengung des Bewusstseins, das Ausblenden von Außenreizen und die Fokussierung auf das vorgestellte Geschehen treten die Teilnehmer häufig in einen Trancezustand ein. Das ist ein normaler Vorgang, der allerdings bei der Konzeption von Phantasiereisen berücksichtigt werden muss: In der interaktiven Entspannungstrance sind die psychischen Abwehrmechanismen der Teilnehmer reduziert, und unbewusste bzw. unterbewusste Inhalte sind leichter zugänglich. Dieser Umstand erfordert unbedingt

 

  • einen verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit der Sprache und den inneren Bildern während der Reise und
  • einen entsprechenden Aufbau mit einer gründlichen, wirkungsvollen Rücknahme der Trance.

 

Phantasiereisen sind trotzdem keine Hypnosen, da Hypnosen formal und inhaltlich anders gestaltet werden als Phantasiereisen und häufig völlig andere Ziele verfolgen. Es gibt allerdings viele Berührungspunkte und Überschneidungen zwischen beiden Verfahren, und sie können sich in Einzel- oder Gruppensettings sinnvoll ergänzen.

 

Ein Tipp: Gegenüber den Teilnehmern empfiehlt es sich, das Wort „Trance“ zu vermeiden und stattdessen von „tiefer Entspannung“, „innerer Gelöstheit“ u.ä. zu sprechen, um nicht den Eindruck entstehen zu lassen, sie würden gegen ihren Willen hypnotisiert oder seien während der Phantasiereise wehr- und willenlos (was weder bei Phantasiereisen noch bei Hypnosen der Fall ist).

Die modulare Ausbildung zum Entspannungstrainer wird Ihnen von start2dream, dem Medienverlag für hypnotische Phantasiereisen, angeboten.

Modul 1:
Grundlagen für Entspannungstrainer
(Online-Kurs)

Modul 2:
Kursleiter für Phantasiereisen
(Praxis-Seminar)

Modul 3:
Phantasiereisen schreiben für Entspannungstrainer
(Praxis-Seminar)

Modul 4:
Marketing für Entspannungstrainer






Werde Mitglied in unserer Facebook-Gruppe zum Austausch von Entspannungstrainern untereinander!