4-5 Problemfelder: Traumata, Ideologie, Phobien

 

Worum geht es in dieser Lektion?

 

Beim Einsatz vom Phantasiereisen gibt es Grenzen, die dir unbedingt bewusst sein müssen – zum Beispiel wenn es um seelische Traumata, Angststörungen und Manipulation geht. In dieser Lektion vermitteln wir einige Grundsätze für einen fachlich und ethisch korrekten Gebrauch von Phantasiereisen.

 
 

Problemfeld Nr. 1: Seelische Traumata

 

Die Möglichkeit, unbewusste Inhalte in Phantasiereisen bewusst zu machen, birgt einerseits riesige Möglichkeiten für Coaching und Therapie, andererseits aber auch nicht zu unterschätzende Risiken für Klienten und Patienten.
 

Das liegt nicht im Verfahren, der Phantasiereise, sondern in der Anwendung begründet. Wir sagen es ganz klar: Wer ohne tiefenpsychologische Ausbildung und Therapeutenwissen gezielt nach „verdrängten Erinnerungen“ oder traumatischen Kindheitserlebnissen gräbt, geht ein unvertretbares Risiko für seine Klienten ein. Nicht zuletzt deshalb, weil die „Aufdeckung“ von Traumata ein Suggestionsvorgang sein kann, bei dem der Klient auch falsche Erinnerungen an Ereignisse produziert, die niemals stattgefunden haben, weil er unbewusst die Erwartungen des Befragenden erfüllen will.
 

Doch auch, wenn tatsächliche biografische Ereignisse zutage gefördert werden, können die damit verknüpften belastenden Emotionen verheerende destabilisierende Wirkungen für den Klienten und sein Umfeld haben.
 

Sich zu erinnern, wirkt nicht immer befreiend und heilsam! Für psychologische Laien gilt deshalb kategorisch: Seelische Traumata sind kein Thema für Phantasiereisen, sondern für den Therapeuten.

 
 

Problemfeld Nr. 2: Integrität und Weltbild des Zuhörers respektieren

 
Phantasiereisen bieten leider auch viele Möglichkeiten zur Beeinflussung der Zuhörer, die ihre freie Entscheidungsfähigkeit beeinträchtigen können. Die trancefördernden Umstände einer Phantasiereise erzeugen eine hohe Beeinflussbarkeit (Suggestibilität), mit der du verantwortungsvoll umgehen musst. Im Coaching gilt die Regel, einem Klienten niemals eine Lösung aufzupfropfen, die nicht seine eigene ist, nur weil der Coach sie für zielführend hält.
 

Phantasiereisen sind ein hervorragendes Werkzeug, um Menschen auf ihre eigenen Ideen kommen zu lassen, ihre Selbstheilungs- und Selbststeuerungsfähigkeit und ihre Kreativität für neue Lösungsansätze zu wecken – und in diesem Rahmen kannst du dich jederzeit auf sicherem Terrain bewegen.
 

Das gilt ganz besonders für die Ebene allgemeiner politischer, weltanschaulicher oder religiös-esoterischer Einstellungen. Nichts spricht dagegen, Phantasiereisen für Menschen zu entwickeln, die die gleiche Weltanschauung teilen und Kurse entsprechend zu entwickeln und zu bewerben. Ungefragt politisch-ideologische oder religiöse Suggestionen zu erteilen, die eine Zuhörerschaft nicht teilt, verstößt jedoch gegen die Grundbedingung jedes therapeutischen oder generell unterstützenden Gesprächskontextes: Wertschätzung.
 

Du kannst anderen helfen, sich selbst zu verändern, wenn sie das wünschen – aber du kannst niemals jemand anderen ändern. Das gilt auch ganz besonders in Partnerschaften oder Beziehungen zu Kindern oder nahe stehenden Menschen: Phantasiereisen sind nicht dazu da, unerwünschtes Verhalten abzustellen und zu manipulieren, sondern Entspannung, Bewusstheit, seelisches Wachstum und Klärung zu ermöglichen.
 
 

Problemfeld Nr. 3: Phobien

 

Phobien – Ängste, die auf ein bestimmtes Objekt oder eine bestimmte Situation gerichtet sind – gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen. Nicht immer handelt es sich dabei um eine behandlungsbedürftige Angststörung; viele mild ausgeprägte Phobien beeinträchtigen die Betroffenen nicht in ihrer Lebensführung, ihrer Berufsausübung oder ihren sozialen Kontakten und erzeugen vergleichsweise wenig Leidensdruck. Auf Phobien möchten wir in zweierlei Hinsicht zur Sprache kommen:

  • 1. im Hinblick auf Vorsichtsmaßnahmen bei Gruppen- oder Einzelreisen;
  • 2. im Hinblick auf die Anwendung von Phantasiereisen bei der Behandlung von Phobien.

 


 

Achtung Phobie: Was du bei Phantasiereisen beachten musst

 

Wenn du Phantasiereisen mit einer Gruppe durchführen möchtest, empfiehlt es sich, von vornherein keine Bilder zu verwenden, die möglicherweise eine Angstreaktion auslösen können. Spinnen, Hunde und andere Tiere, große Höhen, dunkle, unterirdische oder sehr enge Räume, Unterwasserlandschaften, Menschenmassen sind solche problematischen Elemente. Man kann auch ohne sie eine unendliche Menge von Phantasiereisen schreiben. Und das ist gerade für Einsteiger, die noch wenig eigene Erfahrung in der Steuerung des Erlebens ihrer Teilnehmer gesammelt haben, der sicherste Weg.
 

Manchmal möchte man aber wegen der ihnen innewohnenden Symbolik nicht auf dunkle Räume, Höhen (Fliegen, Gipfel) oder ähnliches möglicherweise angstauslösendes Material verzichten – und andererseits kann eine Phobie praktisch auf jeden Gegenstand gerichtet sein, und es kommen durchaus auch Phobien gegen Alltagsgegenstände vor. Es gibt aber einen ganz einfachen Weg, bei einer Gruppe sicherzugehen, dass du bei niemandem eine Angstreaktion auslöst: Du fragst sie.
 

Tauchen in deiner Phantasiereise zum Beispiel Pferde oder eine Tauchszene auf, klärst du vor der Phantasiereise, ob alle in der Gruppe sich damit wohl fühlen können. Und zusätzlich fragst du jeden Teilnehmer einzeln, ob es etwas gibt, das ihm Angst machen würde und dem er in der Phantasiereise lieber nicht begegnen möchte. Nützlicher Nebeneffekt: Deine Teilnehmer sehen, dass dir ihr Wohlbefinden am Herzen liegt und dass sie sich bei dir sicher und gut aufgehoben fühlen können.
 

Ansonsten gilt, was wir im ersten Teil über die Arbeit mit dem Assoziations- und Kongruenzprinzip gesagt haben: Achte darauf, eine positive Grundstimmung aufrechtzuerhalten, die es belastenden Emotionen schwerer macht, ins Bewusstsein zu gelangen.
 

Mit Phantasiereisen gegen Phobien – darf man das?

 

Wie wir bereits hier und da erwähnten, ist die Heilbehandlung die Domäne der Heilberufler. Wer keine staatliche Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde besitzt, darf keine behandlungsbedürftigen Erkrankungen und Störungen behandeln.
 

Bei Phobien gibt es, wie wir oben bereits angedeutet haben, eine gewisse Grauzone, denn nicht jede Spinnenangst ist gleich eine behandlungsbedürftige Störung. Wir empfehlen trotzdem, in einer nicht-therapeutischen Entspannungstrainer-Praxis keine Leistungen anzubieten, die man als Therapie einstufen könnte. Das Risiko, dir eine Anzeige wegen verbotener Ausübung der Heilkunde einzufangen, solltest du als Nicht-Heilkundler sehr ernst nehmen und deine eigenen Grenzen kennen.
 

Heilpraktiker für Psychotherapie hingegen können in der Behandlung von Phobien mit Phantasiereisen selbstverständlich arbeiten, zum Beispiel im Rahmen einer kognitiven Verhaltenstherapie, um ihre Patienten auf eine sichere Weise und in tiefer Entspannung an ihr Angstobjekt heranzuführen.
 
 

Die wichtigsten Informationen aus dieser Lektion:

 

  • Phantasiereisen sind kein geeignetes Verfahren, um seelische Traumata und belastende Erinnerungen aufzudecken, denn diese können einen Klienten psychisch destabilisieren und erneut traumatisieren – mit weitreichenden Folgen für ihn und sein soziales Umfeld.
  • Phantasiereisen sollten so gestaltet werden, dass der Zuhörer nicht politisch, weltanschaulich oder religiös beeinflusst oder unter Druck gesetzt wird.
  • Phantasiereisen sollten nicht zu manipulativen Zwecken eingesetzt werden, etwa um ein unerwünschtes Verhalten abzustellen, sondern ausschließlich zu Entspannung, Bewusstwerdung und seelischem Wachstum.
  • Bilder und Situationen, die eine Angstreaktion auslösen können, solltest du in Phantasiereisen weitgehend vermeiden.
  • Vor einer Phantasiereise solltest du klären, ob deine Teilnehmer bestimmte, auf konkrete Objekte und Situationen gerichtete Ängste haben, und deine Phantasiereise nötigenfalls darauf abstimmen.
  • Bei der Anwendung von Phantasiereisen solltest du deine Grenzen kennen und keine Heilbehandlung anbieten oder durchführen, wenn du keine Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde besitzt.

 
 

Was dich in der nächsten Lektion erwartet

 

In der nächsten Lektion geht es um den Einsatz von Phantasiereisen auf Tonträgern. Du kannst deinen Teilnehmern anbieten, Phantasiereisen zuhause weiterzuüben – mit einer CD oder einer mp3-Datei – wenn das zu deinem Kursangebot passt. Wir zeigen dir einige Möglichkeiten auf.
 

Hier geht es weiter: 4-6 Phantasiereisen auf Tonträgern

Die modulare Ausbildung zum Entspannungstrainer wird Ihnen von start2dream, dem Medienverlag für hypnotische Phantasiereisen, angeboten.

Modul 1:
Grundlagen für Entspannungstrainer
(Online-Kurs)

Modul 2:
Kursleiter für Phantasiereisen
(Praxis-Seminar)

Modul 3:
Phantasiereisen schreiben für Entspannungstrainer
(Praxis-Seminar)

Modul 4:
Marketing für Entspannungstrainer






Werde Mitglied in unserer Facebook-Gruppe zum Austausch von Entspannungstrainern untereinander!